Osterbasar: Marie-Juchacz-Haus platzte wieder aus allen Nähten

Erneut erweist sich das Asselner Marie-Juchacz-Haus in der Flegelstr. 42 als zu klein. Der vom AWO-Ortsverein Asseln/Husen/Kurl angebotene Osterbasar am Sonntag, 31.03.2019, stieß wieder auf sehr große Resonance. Wegen der Enge des Hauses konnten nur im Obergeschoss des Hauses die Basar-Stände aufgebaut werden. Im Erdgeschoss wurde Platz benötigt, um auch für den stark nachgefragten Cafe-Betrieb Raum zu schaffen.

Mit-Organisatorin Annegret Czekalla zeigte sich denn auch sehr angetan von der Resonanz der zahlreichen Besucher*innen. Der Osterhase war extra gekommen, um für die Kinder eine Überraschung zu überbringen. Frische Waffeln mit Kaffee und so manche Bratwurst bei einem Bier oder Cola fanden großen Absatz. Auch die Aussteller freuten sich über gute Umsätze.

Den Oster-Basar der AWO Asseln/Husen/Kurl wird es sicherlich auch wieder im nächsten Jahr geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.