KiJu ergänzt Vorstand und ändert Satzung

Die Mitglieder des Kinder- und Jugendförderungswerkes (KiJu) haben in der am 04.04.2019 durchgeführten Jahresversammlung den Vorstand ergänzt. Sabrina und Dennis Bach, bislang kommissarisch im Amt, wurden nun zu “ordentlichen” Beisitzern in den KiJu-Vorstand gewählt. Mit Annegret Czekalla und Manfred Drechsler fanden sich dazu zwei Revisoren, die ab sofort regelmäßig die Kassenführung prüfen werden.

Zunächst konnte Vorsitzender Peter Berberich über einen erfolgreichen Start in die KiJu-Arbeit des seit 2018 neuen Vorstandes berichten. Neben den Angeboten für Kinder beim Familienfest in der AWO-Aktionswoche 2018 und dem Osterbasar 2019, diversen organisatorischen Maßnahmen (Logo- und Homepage-Überarbeitung) und regelmäßigen Vorstandssitzungen wurden die Kontakte zur neuen örtlichen Bezirksjugendpflegerin des städt. Jugendamtes aktiviert. Das Ziel, den Kindertreff in Asseln zu reaktivieren ist eine der ersten Aufgaben. Seit Mitte 2018 beschäftigt das KiJu einen über Fördermaßnahmen mitfinanzierten Mitarbeiter, der sich u.a. auch um den benachbarten Kinderspielplatz im Rahmen der KiJu-Patenschaft kümmern soll.

Über eine wieder besser gefüllte Kasse und nach Bereinigung der Mitgliederdatei wieder steigende Mitgliederzahlen konnte Kassiererin Sylvia Spiegel berichten. Die Kassen-Prüfer*in bescheinigten der Kassiererin eine ordnungsgemäß geführte Kasse. Einstimmig wurde der KiJu-Vorstand für den vergangenen Haushaltszeitraum entlastet.

Die KiJu-Satzung wurde zum Thema “Kündigung der Mitgliedschaft” einstimmig geändert. Wer aus dem KiJu austreten will, kann dies ab sofort immer 6 Wochen zum Jahresende tun. Bislang war dies 6 Wochen zum Jahreshalbjahr möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.